2010

 

 

 

and

am Samstag , den 26. Juni 2010

auf der Leichathletikanlage im Sportpark Lahnau in Dorlar

Abstand

Start  15:00

Ende 16:25

Wetter: sonnig und heiß  28 °Cd

 

Beim Aufstellen des Lahnlaendertores wird noch letzte Hand angelegt

Nachmittags ab 14:00Uhr finden sich Teilnehmer, Helfer und Zuschauer im Sportpark Lahnau ein.

Konzentrationsphase kurz vor Start

Die Rennüberwachung erfolgte durch Beate und Katja, die Moderation in bewährt, souveräner Art durch Markus Bourcade

 

Markus Lehr holt zum sechsten Mal den Titel

 

"Same procedure as every year", so ähnlich könnte man den Verlauf und auch das Resultat des LahnLaenders 2010 betiteln. Denn wie bestellt hatten wir wieder einmal - meines Wissens gab's bei allen 15 vorangegangenen LahnLaender Veranstaltungen noch nie richtig schlechtes Wetter - tropisch, heiße Temperaturen und blauen Himmel und die Sieger waren keine Unbekannte, obwohl der Rennverlauf lange Zeit untypisch und auch etwas kürzer als erwartet war. Leider hatten wir mit insgesamt 35 Teilnehmern etwas weniger Zuspruch als im Vorjahr, sicherlich ein Tribut an die Hitze, die Fußball WM und auch einige Absagen wegen Urlaubs oder anderweitiger Verpflichtungen. Pünktlich um 14:55 begrüßte Jörg Fiedler die Teilnehmer und die anwesenden Zuschauer, gab eine kurze Instruktion zum Rennverlauf und dem Reglement. Dann erfolgte die Aufstellung zum obligatorischen Startfoto und anschließend hieß es auf die Plätze, fertig, los “Es kann nur Einen geben!“.

 

 

Ergebnisliste

Platz

Start Nr.

Name

 

Zeit

Runden

eliminiert

1

451

Lehr

Markus

01:21:17

48

 

2

437

Schmidt

Dirk

01:21:17

47

Markus

3

479

Barchfeld

Rüdiger

00:54:11

30

Dirk

4

481

Schmitt

Dirk

00:54:07

30

Dirk

5

482

Weber

Werner

00:54:04

30

Dirk

6

439

Hainbach

Ralf

00:54:00

30

Dirk

7

427

Valentin

Karsten

00:46:12

25

Dirk

8

445

Hofmann 

Marc

00:45:16

24

Dirk

9

441

Wessendorf

Peter

00:44:58

24

Dirk

10

436

Kern

Norbert

00:43:07

22

Dirk

11

442

Wolf

Rene

00:42:17

22

Dirk

12

431

Peschke

Frank

00:42:07

22

Dirk

13

429

Fiedler

Jörg

00:41:48

21

Dirk

14

478

Druschel

Kai

00:41:32

21

Dirk

15

444

Alt

Herger

00:40:53

21

Dirk

16

455

Sack

Daniel

00:40:48

21

Dirk

17

497

Druschel

Uwe

00:40:32

21

Dirk

18

425

Neumann

Ralf

00:39:42

20

Dirk

19

447

Lepper

Chris

00:39:38

20

Dirk

20

428

Fischer

Werner

00:38:51

19

Dirk

21

426

Koch

Erich

00:38:11

19

Dirk

22

434

Löll

Roland

00:38:01

19

Dirk

23

483

Förster

Ottmar

00:37:57

19

Dirk

24

449

Pirker

Jörn

00:37:52

19

Dirk

25

499

Wagner

Jürgen

00:37:47

19

Dirk

26

435

Döring

Peter

00:37:12

18

Dirk

27

433

Henrich

Holger

00:36:51

18

Dirk

28

432

Schmidt

Christian

00:36:42

18

Dirk

29

486

Lepper

Eberhard

00:36:34

18

Dirk

30

485

Schmidt

Jan

00:35:39

18

Dirk

31

480

Krohn

Martin

00:25:30

12

Markus

 

 

 

 

 

 

 

1

438

Reuter

Anna

00:49:00

25

 

2

430

Fiedler

Silke

00:49:00

24

Anna

3

443

Wolf

Michaela

00:37:08

19

Anna

4

484

Best

Stefanie

00:35:36

18

Anna

Rennverlauf:  

Schon in den ersten 16 Runden mit kontrollierten Renntempo forderte die heiße Witterung erste Opfer und ab Runde 17 übernahm sofort Dirk Schmidt, Profitrainer und ehemaliger Bundesligatriathlet, das Staffelholz und legte ein Höllentempo vor. Die Taktik war also “Flucht nach vorne“, dabei kickte er Mann für Mann aus dem Rennen. Schon nach 5 weiteren Runden waren von den 31 teilnehmenden Männern nur noch 9 im Feld. Bei den Damen ging es naturgemäß etwas verhaltener zur Sache, aber auch schon in Runde 18 erfolgte die erste Elimination durch die Titelverteidigerin Anna Reuter vom FV Wallau. Anna läuft im Moment so stark, dass kaum ein Kraut gegen Sie gewachsen ist, neben vielen Einzelsiegen hält sie den Hessenmeisterinnentitel über 10km und 5km. Nach 49:00Minuten und 25 Runden, zuvor hatte Sie Michaela Wolf und auch Silke Fiedler eliminiert, war hier schon die Entscheidung gefallen. Anna Reuter ist nach ihren Erfolgen in 2008 und 2009 zum dritten Mal LahnLaenderin und Sie musste sich in diesem Jahr dafür nicht so sehr anstrengen wie im Vorjahr, als ihr Isabelle Gath noch bis Runde 42 Paroli bieten konnte.

Währenddessen ging es im Herrenfeld um die Positionskämpfe auf den letzten 9 Rängen. In Runde 24 verabschiedeten sich Peter Wessendorf und Marc Hofmann, kurz darauf auch Karsten Valentin nach zähem Ringen aus dem Wettbewerb. In Runde 30 legte Staffelholzträger Dirk Schmidt nochmals einen famosen Sprint hin und eliminierte innerhalb von 10 Sekunden die vor ihm laufenden Ralf Hainbach, Werner Weber, seinen Namensvetter Dirk Schmitt und den als Titelaspiranten hoch gehandelten Rüdiger Barchfeld aus dem Rennen. Währenddessen lief der vorletzte noch im Wettbewerb befindliche Markus Lehr, Titelträger von 2004-2008, Runde um Runde an Dirk heran, der bei seinem Sprint doch sehr viele Körner lassen und deutlich Tempo herausnehmen musste und übernahm in Runde 33 das Staffelholz. Trotz mehrfach aufflammender Gegenwehr hatte Dirk der Konstanz von Markus, er lief wie ein Uhrwerk Rundenzeiten von 1:30 bis 1:35, nichts mehr entgegenzusetzen und ließ ihn in Runde 48 nach 1h21min gewähren. Damit ist Markus Lehr LahnLaender 2010 und hat diesen Titel nach einjähriger Unterbrechung zum 6. Mal verdient erreichen können.     

 

Daniel Sack, trotz Handicap gut im Rennen                      Norbert Kern, Titelträger von 2002 und 2003

 

Markus Lehr und Dirk Schmitt                                      Michaela und Rene Wolf, hier noch gemeinsam im Rennen

 

Die Führenden Dirk Schmidt und Anna Reuter

 

Direkt im Anschluss gab's die Siegerehrung und Silke und Markus konnten unter dem Applaus der Zuschauer die diesjährigen Sieger T-Shirts in Empfang nehmen. Jeder Teilnehmer erhielt aus der mit wertvollen Sachpreisen ausgestatteten Tombola einen Sachpreis und als Erinnerung an den 16. LahnLaender unser diesjähriges Teilnehmerpräsent, unser neues LahnLaender Duschtuch. Ein Dank an dieser Stelle an alle unsere Sponsoren, die uns mit Geld- und Sachspenden die Tombola ermöglichten. Allen voran die Fa. Schwa-Medico mit einem el. Muskelstimulationsgerät, Fa. Sportbahnhof, Planert Optik, Pizzeria Da Franco, Metallbau Tafferner, Friseursalon Kontur, Keiner Elektronik Service, Sparkasse Wetzlar und Volksbank Heuchelheim. Einen besonderen Dank auch die Fa. Heinz Bike, die im Rahmen der Veranstaltung ihre hochwertigen Renn- und Mountainbikes präsentierte.  

Während einige Helfer den Abbau organisierten ging es pünktlich sofort weiter mit der WM Übertragung Deutschland-Schweden, wie bekannt sein dürfte ließ man auch hier nichts anbrennen.

 

Von hier aus im Namen des Vorstandes der Lahnlaender herzlichen Dank an alle

fleißigen Helfer, die Kuchen- und Salatspender, ohne die der LahnLaender in dieser Form nicht mehr möglich wäre.

 

 

 

Hier wird noch heftig gefighted, Karsten Valentin und Marc Hofmann

Mit dem ausscheiden von Rüdiger und Dirk waren nur noch zwei Läufer im Rennen

Erstaunte Blicke, was geht da ab ...

... die Schlüsselszene: Markus nachdem er von Dirk das Staffelholz übernommen hat.

Noch eine weitere Runde sollte Dirk durchhalten ...

... und dann die letzten Meter für Dirk

Markus freut sich über seinen 6. LahnLaendertitel

Noch ein Foto extra für die Mädels, Dirk "the body" Schmidt

Gratulation für den Sieger

Jörg Fiedler gratuliert den Siegerinnen und überreicht das LahnLaender T-Shirt

... und die Sieger bei den Herren

Ohne die ging gar nichts: Die Wettkampfrichter Ralf, Carsten, Thorsten, Martin, Kristina und Tatjana hatten immer alles unter Kontrolle.

Ein der zahlreichen Leckereien zur LahnLaenderparty

Zufriedene Gesichter: Das LahnLaenderpräsidium                   

Grillmeister Michael, der mit Unterstützung von Susi dafür gesorgt hat, dass pünktlich der Grill angeheizt wurde.

 

Richtige Sportler kommen auch zur Party mit dem Rad

Anprobe der Skinfit Einteiler

LahnLaender macht fit, Eisverkaufen macht eindeutig müde

Ausgelassene Stimmung zu weit vorgerückter Stunde

Einer muss am Ende dann doch noch die Luftgitarre spielen